USA-Reise

8.Tag – immer gen Osten

Ganz entspannt den Morgen beginnen, Menschen im Hotel beobachten, die sich gerade auf dem Parkplatz vor dem Hotel für die Hochzeit fotografieren lassen, leckeres Frühstück genießen und dann mal so ganz langsam auf Tour…so darf der Tag beginnen.

Richtung Marquette

Die Strecke führt uns zunächst über die gleiche Strecke gen Osten wir am Vortag. Aufregend möchte ich diese amerikanischen Highways im Landesinneren nicht nennen. Aber sie bringen uns heute über 360 Kilometer zum Ziel nach Marquette.

Wer nun denkt, das ist ja schnell „abgeritten“, den muss ich leider eines Besseren belehren: Fast fünf Stunden waren wir unterwegs. Und wer sich in Deutschland über kaputte Straßen beschwert, der sollte die hiesigen einmal kennenlernen. Bandscheibenfreundlich sind diese nicht.

Tanken

Kurz nach unserer Abfahrt in Duluth kommt ein kleiner und der dritte Tankstopp auf unserer Reise.

Bis hierher haben wir insgesamt 35,94 Gallonen Benzin getankt, dass sind knapp 136 Liter und bezahlt haben wir dafür bisher 92 Dollar.

Für alle Statistiker…

…das sind US $ 0,67 / Liter oder nach heutigem Umrechnungskurs 61 Euro-Cent/Liter.

Wir sind fast komplett durchgefahren bis Marquette. Dort im Holiday Inn Marquette angekommen, standen wir vor einem großen Hotelblock am Highway.

Aber für die kommenden zwei Nächte werden wir das wohl überleben…unsere Empfehlung ist aktuell das Hotel aber gerade nicht, auch wenn das Zimmer im dritten Stock OK ist. Zwei große Queensbetten stehen zur Verfügung.

Presque Isle Park

Der Presque Isle Park in Marquette wurde durch Frederick Law Olmsted entworfen, am bekanntesten für seine Planung des Central Park in New York. in diesem Park direkt am See erlebten wir den Lake Superior stürmischer als unsere Nordsee. Das ist wirklich beeindruckend zu beobachten und es gibt nette Spots in diesem Stadtpark.

Und der Park ist aufgrund seiner hohen Wellen ein gutbesuchter Spot für Surfer…trotz der ungemütlichen Kälte (durchschnittlich 4 Grad Celsius) des Wassers.

Dinnertime

Unser Abendessen gab es diesmal bei Applebees. Eine große Amerikanische Kette mit Steak über Pasta und Mexikanische Gerichte bis zum Salat. War wirklich günstig, aber auch eine Schnellabfertigung der bekannten Art

Pictured Rocks

Am nächsten Tag ist für uns die Must-have-Fahrt durch Pictured Rocks geplant. Um die begehrten Tickets zu bekommen, haben wir diese online gebucht und im Center des Hotels ausgedruckt.

So sind unsere Plätze morgen auf dem Schiff um 12 Uhr gesichert. Denn wir fahren selbst noch eine knappe Stunde dorthin. Und um dann festzustellen, dass alles ausgebucht ist, wäre die Zeit einfach zu schade.

weiter zum neunten Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.