Rügen

Hansestadt Stralsund – HST

Wenn man auf Rügen ist, hat man mindestens bei der Hinfahrt die Hansestadt gesehen, bevor man über die Rügenbrücke fährt.

Rügendammbrücke

Als Gründungsmitglied der Hanse (eine Mitte des 12. Jahrhunderts bis Mitte des 17. Jahrhunderts bestehenden Vereinigungen hauptsächlich norddeutscher Kaufleute), kam die Stadt Stralsund damals durch internationalen Handel zu Wohlstand.

Die liebevoll restaurierte Altstadt von Stralsund, seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe, mit ihren prächtigen besonders wertvollen Zeugnissen der Backsteingotik und schmucken Giebelhäusern sowie das meereskundliche Ozeaneum gehören sowie zum Pflichtprogramm eines Stralsundbesuchs. Nicht nur das waren die Gründe für uns, den Weg nach Stralsund von Putbus zu fahren.

Ozeaaaaaaaaaaaneum…äh Warteschlange

Nachdem wir voller Glück einen kostenfreien Parkplatz kurz vor dem Ozeaneum gefunden hatten, was in Stralsund schon fast soviel wie ein Lottogewinn wert ist, haben wir uns auf den kleinen Fußweg zum Hafen gemacht.

Und als wir um die Ecke am Ozeaneum blickten … voller Schreck… die lange Warteschlange vor dem Aquarium entdecken. Das war uns dann doch etwas zu heftig am ersten Stralsundtag, also ab in die Altstadt.

Altstadt Stralsund

Die St.-Nikolai-Kirche, unser erster Stopp in der Altstadt, ist die älteste der drei großen Pfarrkirchen der Hansestadt Stralsund. Ein Brand zerstört 1662 die beiden gotischen Turm­spitzen.

In der Folgezeit erhält der Südturm dann fünf Jahre später die Barock­haube, mit dem die Kirche dann eine Höhe von 102 Metern erreicht, und der Nord­turm bis heute andauernd das sogenannte „Notdach“.

Übrigens: Außer an Sonn- und Feiertagen ist der Besuch der St.Nikolai-Kirche kostenpflichtig (3 Euro / Erwachsener)

Einer der vielen Familienaltäre in der Kirche

Berühmte astronomische Uhr

Ganz besonders ist die astronomischen Uhr hinter dem Hochaltar – ein technisches Denkmal. Die Astronomische Uhr ist eine aus dem 14. Jahrhundert stammende monumentale Astrolabiumsuhr. Mit ihr lässt sich die (scheinbare) gleichmäßige Drehung des Himmels nachbilden. Die Uhr wurde wahrscheinlich im 16. Jahrhundert beschädigt und ist seitdem nicht mehr gangbar, aber als einzige Uhr ihrer Art im originären Zustand fast komplett erhalten. Und noch einen oben drauf: Diese Uhr ist die älteste, im Originalzustand erhaltene mechanische Uhr der Welt.

Astronomische Uhr

Witzig und beachtenswert ist das Selbstbildnis des Uhrmachers Nikolaus Lilienfeld an der linken Seite der Uhr, aus „einem Fenster schauend“.

Uhrmacher Lilienfeld (linke Seitenfläche)

Gleich neben der St. NIKOLAIKIRCHE steht das alte Rathaus der Hansestadt.

Rathaus am Markt

Durch die Altstadt geht es für uns in der Fußgängerzone zu den beiden nächsten Kirchen. St.-Marien-Kirche und St.-Jakobi-Kirche und zur Gorch Fock I.

Sankt Marienkirche Stralsund

Johanniskloster Stralsund

Das Johanniskloster ist eines der ältesten Bauwerke Norddeutschlands und war seinerzeit eine der bedeutendsten Niederlassungen des Ordens der Franziskaner im Ostseeraum.

Beim Bombenangriff auf Stralsund am 6. Oktober 1944 wurden die kleine Johanniskirche von 1651 und der Kreuzgang im Kirchenschiff zerstört.
Ruine der Kleinen Johanniskirche, der Chor der ursprünglichen Kirche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.