HOTELS USA-Reise

5. Tag Minneapolis-es hat sich gelohnt

Hochhausblick

Der Tag beginnt für uns mit einem kleinen Frühstück im Hotel und gutem Kaffee. So gestärkt starten wir unseren geplanten Trip durch diese Großstadt am Mississippi.

Erstes Ziel unseres langen Spaziergangs sollte der Skulpturen-Park von Minneapolis sein.

Und das Erfreuliche: Auch heute stellen wir wieder fest, dass unser Hotel richtig gut gelegen ist. Alles wirklich problemlos zu Fuß zu erreichen. Also bleibt unser SUV für 10$ die Nacht wohl behütet auf dem Hotelparkplatz stehen.

Baustelle direkt vor unserem Hotel – aber herrlicher Sonnenschein

Nur wenige Blocks später nach einer halben Stunde Fußweg bei schönstem Wetter erreichen wir den bekannten (ich kannte ihn nicht, möchte ich einmal anmerken) Skulpturenpark von Minneapolis.

Hotel W Foshay- Aussichtsplattform

Nachdem wir die dort üblichen Fotos gemacht und die Zeit dort genossen haben, ging es zum nächsten Highlight des Morgens: Die W Foshay- Aussichtsplattform.

Also hinein ins Hotel, nett an der Rezeption lächeln, 24$ für zwei Personen spenden und hinauf mit dem Fahrstuhl in die 30. Etage.

Modell des Hotelturms
Einweihung 1928
Blick von oben…ein Skyway ist über der Straße zu erkennen

Vom Aussichtsbereich des Hotels „W“ sieht man das Minneapolis Skyway-System, eine zusammenhängende Sammlung von geschlossenen Fußgängerbrücken, die verschiedene Gebäude in 80 vollständigen Stadtblöcken über 18 km von Downtown Minneapolis verbinden und es den Menschen ermöglichen, das ganze Jahr über mit klimatisiertem Komfort zu laufen. Es ist das längste zusammenhängende System der Welt.

Minneapolis bildet übrigens zusammen mit seiner Zwillingsstadt St. Paul einen kulturellen Schwerpunkt im Mittelwesten der Vereinigten Staaten. Beide Städte weisen nach New York City die höchste Pro-Kopf-Dichte an Theatern in den USA auf. (Das nur für alle, die gerade kulturelle Informationen erwartet haben).

Nach der Stärkung mit einem Kaffee und leckerem Kuchen im Hen House, kurzer Zwischenstopp im Hotel. Es lohnt sich übrigens tatsächlich, einmal in diesem Cafe vorbei zu schauen und eine Kaffeepause einzulegen. Sehr gute Kuchenauswahl.

Nächster Step: Der alte Mills District direkt am Mississippi. Aber vorher vorbei am Rathaus

…und am alten Depot, das heute ein Hotel ist. „Das Chicago, Milwaukee, St. Paul and Pacific Depot, Freight House and Train Shed (auch bekannt als Milwaukee Road Depot) ist ein ehemaliger Personen- und Güterbahnhof.

Nachdem er 1971 stillgelegt wurde, wird er heute unter dem Namen The Depot von Hotellerie und Gastronomie genutzt und enthält neben einem Wasserpark auch eine Eislaufbahn.“ (Wikipedia)

Kurze Zeit später sind wir im Old Mills District. Hier standen früher unzählige Mühlen, die vom Mississippi betrieben wurden.

Mills District bei schönstem Wetter

Die Reste sind heute als schicke Looftbauten oder auch Ruinen zu erkennen. Und direkt daneben die Stone Arch Bridge. Diese Stone Arch Bridge ist eine ehemalige Eisenbahnbrücke über den Mississippi bei den Saint Anthony Falls in der Innenstadt. (Das Brückenfoto folgt…)

Es ist die einzige Bogenbrücke aus Stein auf der gesamten Länge des Mississippi. Es ist das zweitälteste neben der Eads Bridge . Die Brücke wurde gebaut, um das Bahnsystem in das neuen Union Depot zu verbinden. Heute hat sie Fußgängerwege und Fahrradstrecken.

Alte Fabriken und neue Nutzung
St Anthony Wasserfälle
Stone Arch Bridge

Mall of america

Das Einkaufszentrum wurde 1992 eröffnet und ist gemessen an der Gesamtfläche (einschließlich Nickelodeon Universe) das größte Einkaufszentrum der USA), das fünftgrößte Einkaufszentrum in Nordamerika in Bezug auf die vermietbare Fläche und das zwölftgrößte der Welt. Ein Aquarium (Sealife) und Lego erwartet die Besucher ebenso dort.

Fast ein Muss war also unser Besuch der Mall of america am späten Nachmittag.

Und wir hatten uns dafür entschieden, nicht mit dem Auto zu fahren, sondern die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Eine sehr weise und gute Entscheidung. Für 2,50$ hatten wir eine entspannte Fahrt mit der Straßenbahn und erreichten nach 35 Minuten unser Ziel.

Nikkelodeon…Mitten im Einkaufszentrum
Leckerer Abschluss des Tages im Hotel: Bacon Burger Heinrich VIII

weiter zum sechsten Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.