USA-Reise

4.Tag – Regen und Fahrt nach Minneapolis

Tolles Hotel in Minneapolis

Der Tag begann wie sooft mit einem Blick aus dem Fenster zum Wettercheck. Ergebnis heute morgen: REGEN und das gar nicht mal so wenig.

Also nutzen wir die Chance für ein ausgiebiges Frühstück, das in diesem Hotel Kress Inn richtig lecker und im Hotelpreis enthalten ist.

Dabei müssen wir leider feststellen, dass am Himmel weiterhin viele Regenwolken hängen. Mit einem sonnigen Tag ist in Green Bay heute nicht zu rechnen.

Aber was soll’s, wir können es ja eh nicht ändern und nutzen die Chance für einen Anruf bei ALAMO, weil unsere Inspektionsleuchte warnend und ermahnend aufleuchtet.

Und nach einem kurzen und sehr freundlichen Check des Alamo-Mitarbeiters wird uns bestätigt, dass alles OK ist und wir unsere Reise fortsetzen können:

Man hatte nur bei Mitshubishi vergessen, die Anzeige nach der Inspektion zu reseten.

Beruhigt konnten wir also dann in den Tag und unsere weitere Fortsetzung unseres Roadtrips starten.

Bay Beach Wildlife Sanctuary

Zunächst sind wir in Green Bay, verblieben, um uns direkt am Wasser das Bay Beach Wildlife Sanctuary anzuschauen. Vorweg: Lohnte sich sogar mehr als wir zunächst erwartet hatten.

Das Bay Beach Wildlife Sanctuary ist ein 600 Hektar großes städtisches Naturschutzgebiet. Es ist der größte Park in der Green Bay, das Wisconsin Park System und die Heimat des zweitgrößten Wildtier-Rehabilitationsprogramms in Wisconsin.

Und zahlreiche verletzte und wieder aufgepeppelte Tiere können hier kostenfrei angeschaut werden. Obwohl wir nicht gerade sonnenreiches Wetter hatten, hat es uns sehr gefallen.

Anschließend machten wir uns auf die doch etwas weitere Reise nach Minneapolis. Das Navigationsgerät war so eingestellt, dass es uns auf den schnellsten Weg dorthin bringen sollte. Das hatte sogar zur Folge, dass wir gelegentlich sogar den Highway verlassen haben.

Es wurde dann im Laufe des Nachmittags auch nicht richtig warm und pendelte sich bei 80 Grad Fahrenheit, also etwa 27 Grad Celsius ein.

Am Abend haben wir dann Minneapolis und unser Hotel Best Western Plus mit einem kleinen Handicab erreicht und waren doch geschafft von der Strecke von 354 Meilen.

Die Straße vor dem Hotel ist aktuell eine große Baustelle und die Zufahrt nur über ein paar Umwege möglich, die zwar im Nachhinein einfach waren,aber auch erst einmal für uns Minneapolis-Laien durchschaubar sein sollten. Aber wir haben es ja geschafft.

Best Western Plus The Normandy Inn & Suites Minneapolis

Das Hotel ist wirklich schick und von unserem großen Zimmer mit Schreibtisch und Kaffeemaschine haben wir Blick auf den Innenhof des altwürdigen Hotels mit dem Pool.

Hier bleiben wir jetzt zwei Nächte.

  • Gefahrene Kilometer: 570 km
  • Best Western Plus The Normandy Inn & Suites Minneapolis in Downtown West

weiter zum fünften Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.