HOTELS USA-Reise

16. Tag Fahrt zu den Blue Mountains

Da denkt man, man wohnt direkt neben Detroit, wenn man in Novi übernachtet: Irrtum, das ist noch ein ganzes Stück über die Highways und Interstates, bis man die Grenze zu Kanada erreicht hat. Aber dennoch ist Novi als Übernachtungsort zu empfehlen.

Nach dem ausgiebigen Frühstück also los und obwohl Sonntag ist, sind die Straßen gut gefüllt und manchmal habe ich den Eindruck, die fahren hier in Detroit alle ohne Führerschein. 😁

Aber nach etwas mehr als einer halben Stunde erreichen wir mittels Navigationsgerät den Tunnel unter dem Detroit-River.

Uns entgegenkommend steht schon eine lange Fahrzeugschlange vor der US-Grenzkontrolle als wir in den Tunnel fahren.

Links der stehende Verkehr in Richtung USA

Dass diese „Warteschlange“ (glücklicherweise auf der entgegenkommenden Seite) bis zum Tunnelende dauert, ist am frühen Morgen für uns richtig erschreckend.

Immerhin ist der Tunnel schon ein paar Jahre alt (seit 1930) und hat eine Länge von circa 1,6 Kilometern. 250.000 Wandfliesen begleiten unsere zügige Durchfahrt Richtung Kanada und mit 5 US-Dollar sind wir dabei.

Der Detroit-Windsor-Tunnel ist der einzige Unterwassertunnel auf der ganzen Welt für Fahrzeuge, der internationale Grenzen überschreitet!

Grenzkontrolle in Kanada

Bei der US Ausreise wird nicht kontrolliert, erst bei der Kanadaeinreise erwartet uns das bekannte Procedere. Aber es ging richtig schnell.

Kaum waren wir aus dem Tunnel ausgefahren – ohne Stau – waren wir schon dran und wurden freundlich begrüßt, kontrolliert und schnell wieder aus der Kontrolle entlassen.

Dann begann eine doch recht eintönige und gefühlsmäßig nicht enden wollende Fahrt durch Kanada.

Über teilweise unbefestigte Strassen ging es rauf und runter. Die Häuser und Menschen wurden immer weniger und nach über 480 Kilometer trafen wir dann an unserem Ziel ein und erreichten das große Resort, das im Winter der Skitreffpunkt in Kanada sein muss.

Auch für den Sommer gibt es Aktivitäten und das Blue Mountain Village hat den typischen ApresSki-Flair, so wie ich mir das in meiner blühenden Phantasie vorstelle. Aber wir haben Sonne pur.

Blue Mountains Inn

Das Blue Mountains Inn Hotel im Resort ist aus meiner Sicht schon etwas in die Jahre gekommen, auch wenn Teile erkennbar renoviert wurden.

Wir haben diesmal auch unser erstes Zimmer in diesem Hotel gewechselt, weil die Reinigung des Zimmers nicht ganz unseren Vorstellungen entsprach.

Sommer-Schlitten-Strecke
Minigolfanlage
Das Hotel „The Westin“
Eventplaza
Eines der zahlreichen Restaurants und Kneipen auf dem Gelände

Hungrig oder durstig muss man hier nicht ins Bett gehen.

  • Gefahrene Kilometer: 486
  • Hotel Blue Mountains Inn

weiter zum siebzehnten Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.