USA-Reise

12.Tag Reise in das 18.Jahrhundert

Bevor ich zum heutigen Reiseabschnitt komme, ein spezieller Gruss:

Üdvözlet Hildanak, Jozsefnek és Floridanak. And you will never forget, that we are on „vacancy“ in Canada. 😂😂

Die Temperaturen waren heute Nacht zunächst kräftig herunter gegangen. Für den September hier oben nicht außergewöhnlich. Im Laufe des Tages waren dann aber wieder über 20 Grad – und im ersten Teil Regen.

Interstate 75 South

Nachdem wir die Grenze erneut überfahren hatten, die Grenzkontrolle selbst dauerte gerade einmal zwei Minuten, zahlten wir die vier Dollar Maut für die Brückenüberfahrt und erreichten dann über den Highway den Ort St. Ignace.

Dabei ging es dann über die imposante Mackinac Bridge. Sechzig Meter hoch und acht Kilometer lang. (Natürlich mit Mautstation).

Direkt hinter der Brücke liegt das Fort Colonial Michilimackinac. Der erste Handelsposten, der hier existierte und von Franzosen wie Engländer gleichsam, wenn auch nacheinander, genutzt wurde.

Für uns lohnender Stopp und eine angenehme Unterbrechung der Autofahrt. Für jeweils 19 Dollar hatten wir jetzt die Möglichkeit, Fort und Leuchtturm zu besichtigen. Und an Leuchttürme kommt man hier an den Great Lakes gar nicht vorbei.

Das rekonstruierte Fort, aber auf dem Originalplatz
Vorderladervorführung
Offizierunterkunft
Mannschaftsbaracke
Händlerbereich

Lighthouse Old Mackinac

Blick aus dem mittleren Teil des Lighthouses
…und Blick von ganz oben auf die große Brücke
Leuchtfeuer
Das
alte Leuchtfeuer
Wohnzimmer des Leuchtturmwärters und seiner Familie

Danach ging es dann direkt weiter nach Traverse City. Ein netter Küstenort, der uns mit heftigen Regenschauer begrüßte.

Übrigens: Endlich durfte ich heute wieder einmal bei Olive Garden speisen 😁

  • Gefahrene Kilometer: 225 Kilometer
  • Hotel: Country Inn & Suites Traverse City

weiter zum dreizehnten Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.