USA-Reise

10.Tag Erster Tag Kanada

Nach dem Frühstück starten wir unsere Reise, um heute zum ersten Mal die USA/KANADA-Grenze zu überfahren. Schauen wir einmal, wie es damit klappt. Wir haben in den letzten Tagen schon von verschiedensten Erlebnissen dort gehört.

Aber zunächst haben wir 267 Kilometer entlang des gestern besuchten Nationalparks Richtung Osten vor uns, die nicht gerade zu den aufregendsten Abschnitten unserer Reise zählt.

Vielleicht hebt sich dabei hervor, dass wir sogar durch den kleinen Ort Christmas gefahren sind. Und wenn ich das schon als Highlight hervorhebe, brauche ich mich zum Rest der Strecke wohl nicht äußern. 😂 Übrigens sind die auf der obigen Landkarte dargestellten 3 Stunden Fahrtzeit dann doch etwas untertrieben.

Grenzübergang Sault Ste. Marie

Grenzbereich USA – Kanada
Brücke nach Kanada
Fahrzeug-Schlange vor der Grenzkontrolle

Und es war komplett entspannt und ging recht schnell. Zwei Spuren führte n nach der langen Brücke direkt zur Kontrolle, die wie üblich verlief: „Warum, wie lange, wohin, wann zurück?“ Und schon gab es den begehrten Stempel vom freundlichen Grenzbeamten und wir waren in Kanada.

Hinweisschild auf einem Interstate-Rastplatz 4 Kilometer vor der Grenze

Einmal quer durch die Stadt und nach vier Kilometern hatten wir unser Hotel erreicht, das direkt an einem Highway liegt. Aber drumherum zahlreiche Restaurants und viele Männer-Shopping-Center like „Baumarkt“. 😉

„So aufregend „

Eigentlich könnten wir hier den Tagesbericht beenden, denn ich mag mir gar nicht vorstellen, wie die US-Seite des Ortes Saul Ste.Marie aussieht, wenn das hier doppelt so gut sein soll…

Aber eins ist sehr erfreulich, wie man es herrlich auf den Fotos auch sehen kann: Es ist deutlich wärmer und sonniger geworden, obwohl der Lake Superior immer noch nebenan ist.

Bei diesem sonnigen Wetter erkunden wir die Innenstadt. Die Stadt ist nicht wirklich schön, aber der Riverwalk ist schön und lädt zum Spaziergang ein.

Die Gedanken gehen schon wieder dorthin, wie es wohl auf der anderen Seite des Flusses aussehen mag, wenn alle Reiseführer schreiben, dass die kanadische Seite vielfach schöner sei.

  • Gefahrene Kilometer: 271
  • Hotel: Microtel Inn & Suites
  • Getankt USA 12,1 Gallone
  • Getankt Kanada 21,7 Liter

weiter zum elften Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.