Städtereise Wohnmobil

Entlang der Mosel bis nach Trier – 1. Stopp Hannover

Die bekannten Herrenhäuser Gärten in Hannover waren natürlich für uns ins Hannover einen Besuch wert und die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist optimal:

Ab Hannover Hauptbahnhof mit der Straßenbahn 8 Richtung Messe/Nord bis Kröpcke, anschließend umsteigen in die Straßenbahn 4 oder 5 Richtung Garbsen bis Herrenhäuser Gärten.

Von der Haltestelle sind es dann gerade einmal ca. 2 Minuten Fußweg. Die Gärten bestehen aus vier Gartenbereichen: Dem Großen Garten, dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Welfengarten.

Der Große Garten in Herrenhausen zählt zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa und ist das historische Kernstück der Herrenhäuser Gärten und die rechteckige Anlage hat eine Fläche von über 50 Hektar. Der gleichfalls in Herrenhausen gelegene Berggarten entwickelte sich von einem Gemüse- und Anzuchtgarten zu einem botanischen Garten. Das hier im Jahr 2000 zur EXPO entstandene Regenwaldhaus wurde 2006 wegen zu hoher Kosten 2006 geschlossen und in ein Aquarium umgebaut. Der Besuch beider Gärten ist kostenpflichtig. Der Berggarten liegt nördlich des Großen Gartens auf der anderen Seite der Herrenhäuser Straße.

Der Georgengarten liegt östlich des Großen Gartens und gehört wie der Welfengarten zum Stadtteil Hannover-Nordstadt. Beide Gärten sind im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt und frei zugänglich.

Bilder aus HANNOVER in den Herrenhäuser Gärten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.