Rügen

Das erste Mal Rügen

Rügenbrücke Reisebericht

Nachdem nun also Dänemark die ToDo-Liste aufgrund Corona verlassen hat, geht unsere Reise an die Ostsee. Man ist ja flexibel, aber sehr gespannt, was uns dort erwarten wird.

Nach dem Frühstück geht es also auf die Autobahn. Google erzählt etwas von fünf Stunden Fahrzeit. An einem Pfingstsamstag eine spannende Angelegenheit.

Aber man mag es kaum glauben, es waren dann nach einem Stau bei Lübeck und dem Umfahren eines Verkehrsunfalls fast fünfeinhalb Stunden.

Rügenbrücke-Pfingststau?

An der Rügenbrücke hatten wir richtig Glück: Freie Fahrt und kein Stau. Nicht einmal stockender Verkehr.

Rügenbrücke bei Sonnenschein

Eine halbe Stunde nach dem Überqueren der Rügenbrücke kurz nach Stralsund sollten wir unser Urlaubsdomizil der kommenden zwei Wochen erreicht haben. Vorher ging es aber schon einmal über die Deutsche Alleenstrasse Richtung Putbus, der weißen Stadt.

Deutsche Alleenstrasse

Die Deutsche Alleenstraße ist eine durch ganz Deutschland – von der Ostsee und hier auf Rügen beginnend (ok, am Bodensee würde man wohl sagen, die Straße beginnend in Reichenau) bis zum Bodensee – führende, rund 2.900 km lange Ferienstraße, die überwiegend über Alleen verläuft.

Sie ist damit Deutschlands längste Ferienstraße und nahm 1993 in Abschnitten ihren Anfang und führt „natürlich“ durch unseren Urlaubsort Putbus.

Herzlicher Empfang

Nach einem kurzen Anruf erwartete uns unser Vermieter an der Ferienwohnung und wir waren von dem herzlichen Empfang und die Einweisung richtig begeistert. Genauso wie von unserer Ferienwohnung, die nun für zwei Wochen unser Zuhause sein wird.

Blick in den riesigen Garten…unseren eigenen Park 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.